Ernte der Sango Meereskoralle

Die Ernte der Sango Meereskoralle gestaltet sich als ein aufwendiger Prozess, bei der auf den Schutz der Korallenriffe strenge Rücksicht genommen wird. Als wichtigste Kontrollinstanz fungiert dabei die staatliche Umweltschutzbehörde von Japan, die strikt darauf achtet, dass für die Verarbeitung von Sango-Meereskorallen-Produkten ausschließlich versteinerte Korallen geerntet werden, die sich bereits selbstständig vom Riff gelöst haben. So kann sichergestellt werden, dass bei der Ernte keine lebenden Korallenriffe beschädigt oder gar zerstört werden.

Nachdem die Korallenskelette aus dem Meer geholt wurden, folgt die industrielle Verarbeitung. Dabei werden sie zunächst gewaschen und getrocknet, ehe sie schließlich durch eine kurze Erhitzung auf 200 ° C sterilisiert werden. Dank des umweltschonenden Herstellungsprozesses eignen sich Sango-Meereskorallen-Produkte auch für Verbraucher, denen eine ökologisch bewusste Ernährung am Herzen liegt.

 

Wichtig: Wer auf eine gesundheitsbewusste und trotzdem ökologisch vertretbare Ernährung setzen möchte, der sollte beim Kauf von Sango Meereskorallen-Produkten unbedingt auf die Herkunft sowie ein BIO-Siegel achten. Nur so werden Nachhaltigkeit und Qualität sichergestellt.

Noch mehr Informationen zu Sango Meereskorallen

Comments are closed.