Gesundheitliche Risiken und Nebenwirkungen der Sango Meereskoralle

Im Allgemeinen liegen keine Erkenntnisse über gesundheitliche Risiken oder Nebenwirkungen durch die Sango Meereskoralle vor. Doch nach der verheerenden Reaktorkatastrophe in Fukushima im Jahr 2011 stellen sich zahlreiche Verbraucher von Sango-Meereskorallen-Produkten die Frage, ob die radioaktive Strahlung sich bis nach Okinawa ausgebreitet und somit einen schädlichen Einfluss auf die Sango-Meereskoralle haben könnte. Um den Verbrauchern stets eine makellose Qualität gewährleisten zu können, wurde die Sango Meereskoralle bereits vor dem Reaktor-Unfall regelmäßigen Untersuchungen unterzogen. Seit 2011 haben sich diese Kontrollen verschärft, um somit das Risiko von Belastungen durch Schwermetallen oder Radioaktivität ausschließen zu können. Da derzeit keine gesundheitsgefährdenden Hinweise vorliegen, kann der Verzehr von Sango-Meereskorallen-Produkten bedenkenlos erfolgen. Im Falle von möglichen Allergien und Unverträglichkeiten empfiehlt es sich jedoch vor der Einnahme einen Arzt zu konsultieren.

Noch mehr Informationen zu Sango Meereskorallen

Comments are closed.